Agassiz ab 2020

Zu den vorhergehenden Jahren (2007–2019) siehe das alte Archiv: Démonter Louis Agassiz
For the preceding years of the campaign (2007–2019) see the old archive: Démonter Louis Agassiz

Nouvelle! «Glaciologue, raciste: Louis Agassiz (1807–2013)»:
l’exposition en ligne !

Chronologie 2020
=> «Die Universität Harvard und ihr rassistisches Erbe»: Artikel von Steffen Siegel in der TAZ vom 11. Februar 2020 über die Klage von Tamara Lanier gegen Harvard
=> Am 7. April 2020 verlangt der «Native American Club» in Falstaff, Arizona, die Umbenennung des Agassiz Peak.
=> «Sie passte nicht ins Bild»: Artikel von Matthias Daum über Tilo Frey in der «Zeit» vom 15. Juni 2020
=> In Flagstaff, Arizona, wird am 16. Juni 2020 erwogen, die Agassiz Street umzubenennen.
=> In North Dakota wird am 25. Juni 2020 der Plan, ein Hochwasser-Umleitungsprojekt nach Louis Agassiz zu benennen, fallengelassen.
=> Eltern und Absolvent*innen der Agassiz Elementary School in Lakeview, einer Gemeinde von Chicago, verlangen am 24. Juli 2020 die Umbenennung der Schule.
=> Bewohner*innen und Gemeindebehörden von Cleveland, Ohio, lancieren am 28. Juli 2020 die Umbenennung der Louis Agassiz Elementary School.


Agassizhorn und George Floyd
=> Brief an die drei Standortgemeinden vom 9. Juni 2020
=> «Der Rassist behält sein Horn»: Artikel von Simon Wälti im «Bund» vom 8. Juli 2020
=> «Grindelwald refuse de débaptiser l’Agassizhorn»: article ATS dans «Le Temps» du 8 juillet 2020
=> Ablehnendes e-Mail der Gemeinde Guttannen vom 9. Juli 2020
=> Medienmitteilung der Gemeindem Grindelwald, Guttannen und Fieschertal
=> «Agassizhorn: changer de nom ne pourra pas changer l’histoire»: article ATS dans «Le Matin» du 9 juillet 2020
=> «Floyd und der Fast-Viertausender»: Artikel von Adrien Woeffrey im «Walliser Boten» vom 9. Juli 2020
=> Déclaration du 10 juillet 2020 de Hans Barth, Sasha Huber et Hans Fässler sur le nouveau rejet (après 2007, 2010, 2016) d’un changement de nom de l’Agassizhorn en Rentyhorn par les trois communes concernées Grindelwald, Guttannen (BE) et Fieschertal (VS) le 8 juillet 2020
=> Erklärung vom 10. Juli 2020 von Hans Barth, Sasha Huber und Hans Fässler zur erneuten Ablehnung (nach 2007, 2010, 2016) der Umbenennung des Agassizhorns in Rentyhorn durch die drei Standortgemeinden Grindelwald, Guttannen (BE) und Fieschertal (VS) am 8. Juli 2020
=> «Au pays du racisme ancien»: article de Alain Meyer dans «Le Courrier» du 17 juillet 2020


Die IAU und das Agassiz Promontory auf dem Mond
=> Ablehnung des Rekurses an die Internationale Astronomische Union in Sachen Umbenennung des Agassiz Promontory auf dem Mond vom 30. September 2020 / Rejection of our appeal to the International Astronomical Union (IAU) in matters of renaming Agassiz Promontory on the Moon of 30th September 2020
=> Der IAU-Skandal wird ein SCNAT-Skandal: Offener Brief vom 12. Oktober 2020 in Sachen Umbenennung des Agassiz Promontory auf dem Mond an erweiterten Vorstand, Geschäftsleitung und Generalsekretariat SCNAT (Akademie der Naturwissenschaften Schweiz)
=> Antwortbrief von SCNAT-Präsident Prof. Philippe Moreillon und SCNAT-Generalsekretär Dr. Jürg Pfister vom 14. Oktober 2020
=> Unsere Entgegnung an den SCNAT-Präsidenten und -Generalsekretär vom 23. Oktober 2020

Agassiz-Ausstellung
=> «Glaciologue, raciste: Louis Agassiz (1807–2013)»: l’exposition en ligne !
«Glaciologue, raciste: Louis Agassiz (1807–2013)»: die Ausstellung von Grindelwald in ihrer französischen Version jetzt online!

Chronologie 2020
=> Anwohner*innen der Agassiz Road in Falmouth, Massachusetts, lancieren am 27. September 2020 eine Petition zur Umbenennung ihrer Strasse.
=> Seit kurzem auf der Webseite des von Agassiz gegründeten «Museum for Comparative Zoology» (Harvard): Black Lives Matter & Agassiz
=> Die Stanford University, California, beschliesst am 7. Oktober 2020 die Entfernung der Statue von Louis Agassiz von der Fassade der Jordan Hall.